· 

"Befristet" - ein Weidenkoffer zwischen Graffiti und Linolschnitt

"Befristet" von Weidenwirbel / Fotos: Peggy Lohse
"Befristet" von Weidenwirbel / Fotos: Peggy Lohse

Im 19. Jahrhundert noch eine Brauerei, im 20. Jahrhundert Sitz der "Bremer Erfrischungsgetränke", seit 2007 dann Coca-Cola-Fabrik, im Juli 2016 geschlossen. 2019 aufgekauft von Immobilieninvestoren, die hier ein Wohngebiet errichten wollen (ganze Historie hier). Ein Stück Industrialisierungsgeschichte des Bremer Stadtteils Hemelingen wird hier nun im April 2021 enden.

Doch nicht heimlich, still und leise. Sondern bunt und - unter Corona-Infektionsschutzauflagen - mit viel Publikum. Dafür sorgte die Initiative DiscArt mit ihrer temporären Kunstausstellung "Kunst bis zum Ende", die am letzten Märzwochenende noch einmal für Spaziergangsverkehr mit Termin, Maske und Abstand geöffnet war. Bevor die Abrissbirnen nun auch die letzten Gebäude und Mauern niederreißen werden.

Hier dazu ein sehenswerter Beitrag des lokalen Nachrichtenmagazins

buten un binnen: Museum auf Zeit

Und mitten zwischen übermenschengroßen Graffities, politischen Linolschnitten, Spraydosen, Gemälden und Installationen - mitten im Zentrum der riesigen alten Lagerhalle steht plötzlich ein drei Mal vier Meter großer Koffer aus Naturmaterialien: aus Weiden, fragil, transparent und offen für Neugierige und Detailverliebte. Das Projekt "Befristet" stammt von der Weidenkünstlerin Magda alias Weidenwirbel.

Weidenwirbel schreibt über ihr viertes Groß-Werk, das speziell für diese Schau entstand:

 

BEFRISTET

Wie diese Ausstellung,

wie das heute oft mit einer neuen Arbeit einhergehende Adjektiv, 

ist diese Skizze – ausschließlich aus Weide – 

befristet. 

Der skizzierte Raum ist offen und lädt dazu ein, einzutreten, 

durchzusehen , die Perspektive zu wechseln 

– aus dem Koffer zu leben – zu sehen.

 

"Befristet" von Weidenwirbel bei "Kunst bis zum Ende" von DiscArt in Bremen / Foto: Peggy Lohse
"Befristet" von Weidenwirbel bei "Kunst bis zum Ende" von DiscArt in Bremen / Foto: Peggy Lohse

Mehr Bilder vom DiscArt-Projekt "Kunst bis zum Ende" gibt es hier.

Dies ist kein kommerzieller Werbebeitrag, sondern ein Zeichen meiner Begeisterung und Wertschätzung für die Arbeiten und die Künstlerin. Magda und ich sind seit 15 Jahren Schulfreundinnen.